Seenotrettung im Mittelmeer

Thjorben inspiziert die Sea Eye 4
Simon und Martin vor dem Bug der Sea Eye 4

Kurz vor Abfahrt der Sea Eye 4 Richtung Mittelmeer konnten wir das Schiff im Alten Hafen besuchen. Simon hat als Elektroingeneur bereits seit Januar dabei geholfen, das ehemalige Versorgungsschiff für die Aufgabe umzurüsten. Das Schiff wird auf dem Heck mit Wohncontainern bestückt, um die Geretteten aufzunehmen. Es kann mehr als doppelt soviel Gerettete aufnehmen als die Alan Kurdi, die auf Sardinien festgesetzt wurde und seit heute (12. April) wieder frei ist.

Seit Mitte Mai ist die Sea-Eye 4 im Einsatz. Inzwischen konnte sie bereits 400 Menschen retten. Nun steuert sie den Hafen Palermo auf Sizilien an.

Ihr könnt die Sea-Eye 4 mit der Identifikationsnummer: IMO7214753 leicht orten:

https://www.vesselfinder.com/de/vessels/SEA-EYE-4-IMO-7214753-MMSI-211428870

Über die Seenotrettung mit Sea Eye:

https://sea-eye.org/